30 Jahre Bayern-Fanclub Gneiding

 

Gneiding. Große Feste werfen ihre Schatten weit voraus und bekanntlich gibt es bei der Planung eines Festes viel vorzubereiten. Daher hat sich vor kurzem die Vorstandschaft des Bayern Fanclubs (BFC) Gneiding zur Gründung eines Festausschusses getroffen: 2019 feiert der BFC sein 30-jähriges Bestehen.

Am 6. Januar 1989 trafen sich 29 Personen im Gasthaus Maier in Gneiding um einen Bayern-Fanclub zu gründen. Mittlerweile ist der Fanclub auf 555 Mitglieder angewachsen. Dieser runde Geburtstag soll vom 14. bis 16. Juni 2019 gefeiert werden. Der Festausschuss hat für seine Gäste bereits ein ansprechendes Rahmenprogramm vorbereitet.

Der Freitag beginnt mit einem Gedenkgottesdienst. Am Samstag sorgt das Trio Schleudergang für Unterhaltung bzw. echte bayerische Stimmung. Der Sonntag mit Festumzug soll der Höhepunkt des Wochenendes werden.

Für den Festausschuss konnten die drei Vorstände Karlheinz Weihrauch, Tobias Hackl und Alois Leipold die Vereinsmitglieder Hubert und Jan Eberl, Herbert Maier, Georg Hurm, Robert Hofmeister, Ewald Möginger, Hubert Kurz, Michael Schwingenschlögel, Christian Reiter, Manfred Weihrauch, Markus Zellner und Erwin Höcherl gewinnen.

Als Festausschussvorsitzender fungiert der Ehrenvorsitzende Herbert Maier, der den Fanclub selbst über 25 Jahre lang als Vorstand geleitet hat. Der Festausschuss hofft auch in der Vorbereitung zum Fest auf eine rege Unterstützung seiner Mitglieder.


Bayernfanclub besucht Brauerei Adldorf

 

Gneiding. Der Bayernfanclub Gneiding feiert heuer von 14. bis 16. Juni sein 30-jähriges Bestehen mit einem großen Fest. Schon im vergangenen Jahr haben die Organisatoren dafür den Festplatz vorbereitet und das Terrain eingeebnet, damit das große Festzelt dort aufgestellt werden kann. Zum Ausschank soll dabei das süffige Bier der Brauerei Adldorf kommen. Um sich von der Qualität des Gerstensaftes und dessen Herstellung ein Bild machen zu können, war der Festausschuss kürzlich zum Besuch der Brauerei eingeladen.

Vertriebsleiter Robert Dullinger empfing die Gneidinger dazu am Eingang der Brauerei und führte sie durch die Produktionsanlagen. Selbstverständlich durfte auch eine Kostprobe des würzigen Gerstensaftes nicht fehlen. Die Fanclub-Delegation war sich einig, dies sei ein guter Tropfen, der den Gästen beim großen Fest sicherlich schmecken wird.

Die Festivitäten in Gneiding ziehen sich über drei Tage hin. Schon am Freitag findet in der Kirche eine Messe für die verstorbenen Mitglieder statt und am Samstag Abend tritt ab 19 Uhr die Bayerische Wirtshausmusi "Schleudergang" mit ihrem Programm "Gaudigulasch" im Festzelt auf. Eintrittskarten sind in Wallersdorf im Schreibwarengeschäft Seidl und bei jedem Mitglied der Vorstandschaft bzw. des Festausschusses erhältlich. 


Sepp Loibl ist Schirmherr 

 

Der Bayernfanclub Gneiding feiert von 14. bis 16. Juni sein 30-jähriges Bestehen mit einem großen Jubiläumsfest.

Da schon beim Fest vor zehn Jahren der damalige Bürgermeister Josef Loibl dieses Amt bestens ausgeführt hat, lag es nahe, wieder im Hause Loibl vorstellig zu werden. Erneut bat der Verein Loibl, dieses Amtes zu übernehmen.

Allerdings musste Loibl zunächst eine Reihe von Fragen rund um den FC Bayern beantworten. Unterstützung bekam er dabei von seinem Enkel Dominik.

Nach der Annahme des Amtes überreichte der Verein an Josef Loibl den obligatorischen Schirm. Für Lydia Loibl gab es einen Blumenstrauß.


Ein Ball für den Patenverein

Als Vorgeschmack auf das Jubiläum des Fanclubs

 

Oberpöring/Gneiding. Vom 14. bis 16. Juni feiert der Bayernfanclub Gneiding sein 30-jähriges Bestehen mit einem großen Fest. Als Patenverein hat man sich den FC Oberpöring ausgesucht, der dieses Amt gerne übernimmt. Um sich bei den Oberpöringer Fußballern erkenntlich zu zeigen und sie sportlich zu unterstützen, hat der Fanclub seinen Paten zum letzten Heimspiel einen neuen Spielball spendiert. Die

sen überreichten als Vertreter der Bayernfans Tobias Hackl und Georg Hurm an die Verantwortlichen des FC. Der Vorsitzende des FC, Andreas Weber, die Spartenleiter Fußball Christian Götzensberger und Markus Zellner und der Spielführer der ersten Mannschaft, Daniel Baumgartner, bedankten sich dafür herzlich und weihten das neue Spielgerät beim Heimspiel gleich mit einem Sieg ein.


Bayernfans bereiten Fest vor.

Vom 14. bis zum 16. Juni wird das 30-jährige Bestehen gefeiert - Umfangreiches Programm.

 

Gneiding. Seit 30 Jahren besteht der Bayern-Fanclub Gneiding. In diesen Jahrzehnten hat er sich zum größten Verein der Gemeinde entwickelt und zählt mit rund 500 Mitgliedern auch im Umkreis zu den mitgliederstärksten Vereinen. Dies ist der Anlass, die 30 Jahre des Bestehens gebührend zu feiern und ein großes Fest mit den örtlichen Vereinen und den anderen Anhängern des FC Bayern zu begehen. Die große Feier findet vom Freitag, 14. Juni, bis Sonntag, 16. Juni,statt. Als Schirmherr konnte Altbürgermeister und Ehrenbürger Josef Loibl, der schon vor zehn Jahren seine schützende Hand über das damalige Fest gehalten hatte,

gewonnen werden. Als Patenverein wird der FC Oberpöring den Bayernfans zur Seite stehen und dafür sorgen, dass die Festlichkeiten reibungslos über die Bühne gehen. Beim letzten Heimspiel der Saison zeigte sich der Fanclub dafür sehr dankbar und stellte der Führung des FC einen neuen Spielball zur Verfügung. Inzwischen rückt der Termin für das große Fest näher. Planungen und Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, damit alles reibungslos klappt. So trafen sich jüngst Mitglieder, Festausschuss und Schirmherr am Feuerwehrhaus in Gneiding zum Fototermin, denn man will das große Ereignis auch für die Nachwelt festhalten.

Damit sich die Gäste beim Fest wohlfühlen und dieses genießen können, wird in Gneiding schon fleißig gewerkelt, was nur mit Hilfe der Mitglieder möglichst. Wichtige Termine dazu sind am 11. Juni der Aufbau des Festzeltes, am 12. Juni der Aufbau des Bauzaunes, am 17. Juni der Abbau des Bauzaunes und am 18. Juni der Abbau des Festzeltes. Außerdem würden sich die Verantwortlichen des Bayernfanclubs Gneiding sehr freuen, wenn an den Festtagen die Häuser herausgeputzt und festlich geschmückt werden. Dafür können sich alle Gneidinger am Donnerstag, 13. Juni, ab 18 Uhr beim FF-Haus Tannenzweige abholen. Im kleinen Dorf Gneiding freut man sich schon jetzt auf das große Festwochenende, bei dem am Freitag in der Kirche eine Messe für die verstorbenen Mitglieder stattfindet. Am Samstagabend tritt ab 19 Uhr die Bayerische Wirtshausmusi „Schleudergang“ mit ihrem Programm „Gaudigulasch“ im Festzelt auf. Eintrittskarten sind in Wallersdorf beim Schreibwarengeschäft Seidl und bei jedem Mitglied des Vorstands oder des Festausschusses erhältlich. Wer sich am Festzug beteiligen möchte, darf sich gerne noch melden. Für Kuchen- und Tortenspenden liegt im Lebensmittelgeschäft Lauerer in Oberpöring eine Liste zum Eintragen aus.


Höhepunkt war der Festzug durchs Dorf – Musikalischer Abend mit Gstanzlsänger
Höhepunkt war der Festzug durchs Dorf – Musikalischer Abend mit Gstanzlsänger

Bayern-Fanclub feiert 30. Jubiläum

 

Gneiding. Seit 30 Jahren besteht der Bayern-Fanclub Gneiding. Das hat das ganze Dorf mit einem großen Fest gefeiert. 
Die Festlichkeiten starteten am vorvergangenen Freitag mit einem Gottesdienst in der Gneidinger Kirche zum Gedenken der verstorbenen Mitglieder. Franz Maier und Mitglieder des Oberpöringer Kirchenchores gestalteten den Gottesdienst musikalisch, den Pfarrer Armin Riesinger zelebrierte. Mit dem Abschlusslied „Gute Freunde kann niemand trennen“ endete die kirchliche Feier, ehe es zu einem gemütlichen Beisammensein ins Festzelt ging. 
Für den Samstag hatte man sich mit dem Auftritt der Gruppen „Schleudergang“ und „Gruambuam“ sowie des Gstanzlsängers Josef „Bäff“ Piendl eine besondere Veranstaltung ausgedacht. Bald herrschte bei den rund 400 Besuchern eine tolle Stimmung. Josef „Bäff“ Piendl hatte es dabei stark auf Bürgermeister Thomas Stoiber abgesehen, der bei den Gstanzln nicht zu kurz kam. Vorsitzender Alois Leipold und Hans Meier konnte außerdem im Rahmen der Feier die Glückwünsche zu ihren Geburtstagen entgegennehmen.
Höhepunkt des Festwochenendes war der Sonntag. Ab 9 Uhr wurden die Gastvereine mit der Musik eingeholt und zum Frühschoppen ins Festzelt geleitet. Knapp 30 Vereine gaben den Gneidingern die Ehre, so dass der sich anschließende Umzug, der an die drei Ortsenden von Gneiding führte, ein besonderes farbenprächtiges Bild bot. 
Zurück im Zelt, gab es vor dem Mittagessen noch die Festreden von Schirmherr Josef Loibl, Bürgermeister Thomas Stoiber, Patenvereins-Vorsitzendem Andreas Weber und Bayernfanclub-Vorsitzendem Tobias Hackl. Letzterer überreichte die Glückwunsch-Urkunde, die den Gneidingern vom FC Bayern aus München übermittelt wurde. Nach dem gemeinsamen Mittagessen sorgte die Partyband „die Bergratzn“ für Stimmung und in der Bar wurde nach deren Auftritt noch lange weitergefeiert.